Nachhaltige Websites

Als Kunde von Helix Media haben Sie nachhaltige Websites. Was genau bedeutet das für Sie und Ihre CO2-Bilanz?

Laptop auf grüner Wiese mit dem Siegel "saubere Website". Nachhaltige Website
Laptop auf grüner Wiese mit dem Siegel "saubere Website". Nachhaltige Website

Nachhaltige Internetseiten

Eine durchschnittliche Webseite produziert 1,7 bis 6,8 g CO2 pro Aufruf. Das ist sehr viel. Bei nur 10.000 Besuchern pro Monat sind das 204 bis 816 kg CO2 im Jahr. Für eine einzige Unterseite.

Nachhaltige Internetseiten produzieren sehr viel weniger CO2 pro Aufruf. Angestrebt wird ein Wert unter 1 g.

01

Nachhaltigkeit auf der Website

Jeder Unternehmer trägt Verantwortung. Für seine Kunden, Mitarbeiter und seine Firma.

Dabei ist die ganzheitliche Nachhaltigkeit ein immer wichtiger werdender Aspekt. Neben Maschinen, der Lieferkette und dem Fuhrpark ist die Firmenwebsite ein genauso wichtiger Punkt in Ihrem Nachhaltigkeitsbericht.

02

Nachhaltige Websites erstellen

Um eine Website nachhaltig erstellen zu können, ist gute Planung gefragt.

Für unsere Kunden erstellen wir Konzepte, die auf ihre Zielkunden ausgerichtet sind. Daher wissen wir, was genau die Website können muss. Der Vorteil ist, dass auch nur genau das eingebunden wird.

Zusätzlich setzen wir modernste Technik ein, um jede Datei ohne Qualitätseinbußen so klein wie möglich zu machen. Der Code wird optimiert und unsere Server laufen mit Öko-Strom.

03

Siegel: Saubere Website

Eine Website mit dem Siegel "Saubere Website" wurde unter Berücksichtigung aller technischen Finessen ressourcenoptimiert erstellt.

Das heißt, dass Bild- und Videodateien bestmöglich komprimiert und ggf. per Fallback eingebunden wurden. Die Programmierung verzichtet auf unnötige Programmiersprachen und Erweiterungen. Die Seiten werden auf deutschen Servern mit Ökostrom gehostet. Auf extern eingebundene Codes wurde so gut wie möglich verzichtet.

Laptop auf grüner Wiese mit dem Siegel "saubere Website". Nachhaltige Website

Erst reduzieren, dann kompensieren.

Beim Thema Ressourcenschonung gilt immer das Prinzip, dass zuerst der Verbrauch reduziert und anschließend anfallender Verbrauch kompensiert wird. Nach diesem Motto arbeiten auch wir.

An erster Stelle steht, dass die Web-Projekte so ressourcenschonend wie möglich aufzurufen sind. Darauf zielt unser gesamter Arbeitsablauf ab. Ganz ohne Einbußen in der Professionalität des Designs und der Funktionalität.

04

Siegel: Klimapositiv CO2-Positiv

Obwohl unsere Webseiten schon Emissions-reduziert sind, gehen wir noch einen Schritt weiter. Wir kompensieren nicht nur den Verbrauch unserer Websites, sondern darüber hinaus.

Für 2020 haben wir das Doppelte der tatsächlich produzierten Menge CO2 all unserer Webprojekte kompensiert. 2020 haben wir über PrimaKlima e.V. die Baumpflanzprojekte unterstützt.

Laptop auf grüner Wiese mit dem Siegel "saubere Website". Nachhaltige Website

Schritt 1: Hosting

Der einfachste Schritt für alle ist der Umstieg auf ein grünes Hosting. Dabei wird unter anderem die Energie-Zufuhr der Server betrachtet, aber auch das effiziente Kühlen und der gute Umgang mit den Hardware-Ressourcen.

Nachhaltiges Hosting auf örtlich nahen Servern verringert den CO2 Ausstoß einer Webseite um etwa 9 %. Dieser kleine Umstieg, der keinem weh tut, bewirkt also schon sehr viel.

05

Schritt 2: Planung & Design

Was wird auf der Website wirklich gebraucht? Was müssen die Kunden bekommen? Welche Informationen sind so wichtig, dass sie grafisch dargestellt werden sollten? Welche Funktionalitäten sind für später geplant?

Diese einfachen Fragen im Voraus klären, wie die zielkundengerechte Umsetzung aussehen wird. So sparen wir unnötigen Daten-Ballast und damit Ressourcen.

06

Schritt 3: Programmierung

Wie schlank kann ein Code sein? Welche Funktionen sind noch kürzer oder mit leistungsstärkeren Komprimierungen umzusetzen? Damit beschäftigt sich die nachhaltige Programmierung von Webprojekten.

Damit Ihre Website den besten Nutzen liefert und dabei so wenig Ressourcen wie möglich verbraucht.

Ein weiterer Vorteil: Die Seite lädt auch schneller, was gute Signale für die Suchmaschinen liefert und Kunden begeistert.

07

Ihre Anfrage

Gemeinsam besprechen wir Ihr Projekt und erarbeiten neben Zielkunden natürlich auch Strategien und Ihr Design. So wird Ihr Webauftritt zu einem in sich stimmigen System, das Interessenten informiert, begeistert und zu begeisterten Kunden macht. Lassen Sie uns direkt heute starten!

Unsere eigene Klimabilanz 2020

174kg CO2 verbraucht

Wir betreiben viele eigene Webprojekte, um immer auf dem aktuellen technischen Stand zu bleiben.

2020 haben unsere Projekte gemeinsam 370.000 Aufrufe erhalten und dabei 174kg CO2 verbraucht.

350kg CO2 kompensiert

Anstatt der 174kg verbrauchtem CO2 aus dem Jahr 2020 haben wir etwa die doppelte Menge kompensiert.

Dafür haben wir mit PrimaKlima e.V. Baumpflanzprojekte unterstützt.

80% CO2 eingespart

Einige Kunden kommen für einen Relaunch ihrer Seiten zu uns. Wenn wir fertig sind, sparen wir rund 80% CO2 pro Aufruf ein!

Über 70% der deutschen Unternehmer wissen inzwischen, wie wichtig Nachhaltigkeit ist.

Das mag daran liegen, dass die öffentliche Aufmerksamkeit größer wird. Vielleicht liegt es auch am Klimawandel oder an einer gewissen Pandemie. Auch die immer öfter geforderten Nachhaltigkeitsberichte für Unternehmen spielen sicherlich eine Rolle.

Jedes große und erfolgreiche Unternehmen schreibt sich inzwischen auf die Fahne, nachhaltig zu sein. Es gibt grüne Banken, nachhaltig Anlagefonds, Toilettenpapier aus Bambus und Pflegeprodukte, die gut für Natur und Mensch sind.

Dem sich immer mehr Konsumenten für Nachhaltigkeit interessieren und ihren eigenen Konsum hinterfragen, wird das Thema natürlich auch für die Wirtschaft interessanter.

Es gibt Unternehmen, die nehmen Nachhaltigkeit und Kauf, und es gibt Unternehmen, denen ist Nachhaltigkeit ganzheitlich sehr wichtig. Immerhin haben wir alle eine unternehmerische Verantwortung. Für die einen ist sie wichtiger als für die anderen. Eines lässt sich aber nicht verleugnen: spätestens wenn der Meeresspiegel steigt und die Fabrik unter Wasser steht müssen alle handeln.

Bei Autos und Lieferketten ist es ein großes Thema: Der CO2 Ausstoß. Aber auch das Internet verbraucht Energie. Und das Internet ist aus unserer aller Leben nicht mehr wegzudenken.

Energie und CO2 im Internet

Das Internet hat sich in unser Leben geschlichen, wie unsere erste große Liebe. Es war vielleicht nicht Liebe auf den ersten Blick, aber inzwischen können wir alle nicht mehr ohne.

Während früher noch um jedes Bit gerungen wurde, damit die Rechnung nicht zu hoch wird, streamen wir heute Musik und Filme ohne darüber nachzudenken.

Das ist doch per sie gar nicht schlecht. Wir sparen uns sehr viel Energie in der Herstellung von CDs, Schallplatten oder gar Kassetten.

Unser Leben wird immer stressiger und wir sparen uns den Stress in die Videothek zu gehen oder ständig neue Filme zu kaufen. Während unser Leben stressiger wird, wird es auf der anderen Seite auch leichter.

Das Internet ermöglicht uns ortsunabhängiges Arbeiten, die Arbeit im Home-Office und das papierlose Büro. Das alles sind Aspekte, die sehr viel Energie sparen.

Während eine Internetseite erstellt wird, qualmt nirgendwo ein stinkender Schornstein. Sie wird nicht mit LKWs über Landstraßen transportiert und es werden auch keine zweifelhaften tierischen Produkte dafür benötigt. Dennoch verbraucht jeder Aufruf einer Webseite Energie. Und damit CO2.

Das durchschnittliche CO2 Gewicht einer Website

Der Aufruf einer Website produziert im Durchschnitt 6,8 Gramm CO2.

Das wäre ein mittleres Stück Schokolade.

Das schwedische KTH Royal Institute of Technology hat herausgefunden, dass das Internet für ca 10 % des weltweiten Energieverbrauchs sorgt.

Tendenziell wird es auch immer mehr. Viele Daten lagern in der Cloud. Das Internet wird immer schneller. Dadurch werden große Datenmengen immer schneller geladen. Das macht uns unabhängiges arbeiten sehr leicht. Dafür verlieren wir aber auch den Blick dafür, wie viel Daten transportiert werden.

Während früher das Modem noch richtig zu arbeiten schien, landen die Daten heutzutage sehr schnell auf jedem beliebigen Gerät. Dadurch wird das Internet immer häufiger benutzt und immer mehr Daten transportiert.

Daran ist auch überhaupt nichts schlechtes. Das ermöglicht uns ganz neues arbeiten. Dennoch können wir aktiv dafür sorgen, dass wir verantwortungsvoll mit diesen Ressourcen umgehen.

Nachhaltige Websites

Wie kann eine nachhaltige Website klimafreundlich sein? Worauf kommt es an? Und wie wird das erreicht?

Nachhaltiges Webdesign und nachhaltige Programmierung haben das Ziel eine Website umweltfreundlicher zu gestalten.

Dafür muss sie allerdings nicht kahl oder langweilig aussehen. Im Prinzip muss man nur wissen, was man tut.

Ihre Anfrage

Gemeinsam besprechen wir Ihr Projekt und erarbeiten neben Zielkunden natürlich auch Strategien und Ihr Design. So wird Ihr Webauftritt zu einem in sich stimmigen System, das Interessenten informiert, begeistert und zu begeisterten Kunden macht. Lassen Sie uns direkt heute starten!