Instagram Reels: Das neue Format richtig nutzen.

Reels sind kurze Video-Clips, die den Zuschauer auf kurzweilige Weise unterhalten. Bei Instagram dürfen sie derzeit 15 Sekunden lang sein und sind zum Teil wirklich sehr erfolgreich.

Bevor Sie Ihr erstes Reel erstellen:

Im Folgenden haben wir einige Tipps und Informationen zusammen gestellt, die Sie vor dem Erstellen Ihres ersten Reels wissen sollten.

Das richtige Format für Instagram Reels:

Da das Format auf einem Smartphone im Hochformat abgespielt wird, sind die Videoaufnahmen auch immer im Hochformat zu machen.

  • ca. 9:16 Hochformat
  • Full HD (minimum)
  • Abstand zum Rand
  • Textinhalte möglichst mittig platzieren

Jedes Smartphone hat inzwischen eine andere Auflösung. Daher sollten Inhalte nicht zu dicht am Rand platziert werden. Da Reels vor allem auch Aufmerksamkeit in der beliebten „Entdecken“-Ansicht auf sich ziehen sollen, muss hier der Abstand oben und unten beachtet werden. Die Entdecken-Vorschau hat nämlich ein Seitenverhältnis von etwa 3:4 im Hochvormat. Die Vorschaubilder im Instagram-Feed wiederum sind ausschließlich quadratisch.

Vorschaubild beim Reel im Instagram Feed

Beim Vorschaubild für das Reel sollte also darauf geachtet werden, dass alle Inhalte in einem mittig platzierten Quadrat untergebracht werden.

Reel in Instagram hochladen

Für die Reels gibt es keinen separaten Button in Instagram. Stattdessen „verstecken“ sie sich hinter den Stories. Um zu den Reels zu gelangen, klicken Sie also zuerst auf das Story-Symbol oben links in Ihrer Instagram-App.

Schritt 1: Stories öffnen

Schritt 2: Zu Reels swipen

In den Stories sehen Sie unten mittig den normalen Story-Aufnahme-Modus. Mit einem Wisch zur Seite kommen Sie auch zu Instagram-Live und schließlich zu den Reels. Wischen Sie dafür mit dem Finger über die Schrift unter dem kreisrunden Aufnahme-Button.

Schritt 3: Reel aufnehmen oder Video-Bibliothek öffnen

Entweder Sie drücken jetzt auf den Aufnahme-Knopf und legen los, oder Sie laden bereits aufgenommene Videos hoch.

Gerade, wenn Sie sich viel Mühe mit Ihren Reels machen, haben Sie sie vermutlich lange geplant und aufwändig gedreht. Das werden Sie vermutlich vorbereitet haben. Um Ihr vorbereitetes Video hochzuladen, muss es als erstes auf Ihr Smartphone geladen werden. Anschließend können Sie es aus Ihrer Bilder-Bibliothek zu Instagram hochladen.

Schritt 4: Videoclip auswählen

Wählen Sie nun einen Videoclip aus Ihrer Bibliothek aus. Sie können später auch weitere hinzufügen. Fangen Sie mit dem ersten an, indem Sie ihn per Klick auswählen.

Schritt 5: Videos beschneiden / kürzen

Hier habe ich ein Beispiel gewählt, das nicht im Hochformat gedreht wurde. Wie Sie sehen, ist das für ein Hochformat-Video sehr ungünstig. In der Theorie funktioniert es aber. Schwarze Ränder oben und unten sind aber generell störend und verderben dem Betrachter die Stimmung.

Mit den kleinen Griffen rechts und links von Ihrer Videospur (der Bild-Balken unten) können Sie ihr Video beschneiden. Auch wenn es von vornherein schon sehr kurz ist, sollten Sie das in Betracht ziehen. Denken Sie daran, dass das Reel augenblicklich überzeugen muss. Eine erste Stand-Sequenz ist also sehr ungünstig. Auf den ersten Blick sollte Bewegung und/oder Text zu sehen sein.

Schritt 6: Videolänge im Blick behalten

Der rot-graue Balken oben zeigt an, wieviel Sie noch von Ihren 15 Sekunden haben. Kürzen Sie Ihr Video lieber zu sehr. Ein Video, das nicht in der ersten Sekunde fesselt, wird einfach weg-gewischt. Dann war Ihre ganze Arbeit umsonst.

Wenn Sie mit Ihrem Video fertig sind, geht es an die Beschreibung.

Schritt 7: Text verfassen

Ein Reel ist sehr gut um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Machen Sie in Ihrem Reel ruhig darauf aufmerksam, dass sich in Ihrer Beschreibung noch weitere nützliche Informationen befinden. Dann können Sie dort auch noch einige Inhalte unterbringen. Gerade bei Sachverhalten, die erklärungswürdig sind, kann das sehr nützlich sein.

Außerdem ist die Beschreibung der Ort, an dem Sie auch Ihre Hashtags unterbringen. Denken Sie unbedingt an die Hashtags. Dadurch kann Ihr Reel gezielt platziert werden. Hashtags bei Instagram sind ein sehr gutes Mittel, um Inhalte sichtbar zu machen. Nutzen Sie am besten alle 30 möglichen Hashtags aus, um in relevanten Feeds gelistet zu werden.

Haben Sie Interesse an einer expliziten Anleitung, wie Sie die besten Instagram-Hashtags wählen? Dann schreiben Sie es uns in die Kommentare und wir werden uns bald daran machen, einen entsprechenden Beitrag zu verfassen!

Tipps für den Inhalt Ihres ersten Reels:

  • Verzichten Sie auf lange Textpassagen: Die Betrachter haben nur 15 Sekunden, um den ganzen Clip zu erfassen. Text lenkt ab.
  • Verwenden Sie kurze Texte: Am besten kurze, einzelne Worte. Die können auch nebenbei erfasst werden.
  • Denken Sie an „Untertitel“: Die kurzen Texte sollten reichen, damit jemand das Video versteht, der keinen Ton abspielt. Reels werden nebenbei konsumiert, es ist also sehr wahrscheinlich, dass der Betrachter keinen Ton hört.

Welche Inhalte eignen sich?

Wer Reels schaut, möchte unterhalten werden. Aber dabei muss es sich nicht um sinnfreien Content handeln.

Hier ein paar Inhalte, die (interessant aufbereitet) schon jetzt sehr erfolgreich laufen:

  • Stereotypische Situationen aus dem Alltag einer Krankenschwester.
  • Shortfacts über bestimmte Themengebiete.
  • Tipps zu konkreten Fragestellungen.
  • Kurze und knackige Rezepte & Anleitungen.

Wofür eignen sich Reels?

  • Bei Zielkunden im Gedächtnis zu bleiben.
  • Potenziellen Mitarbeitern Einblick in den Business-Alltag zu geben.
  • Zielkunden durch gute Tipps und Fakten von der eigenen Expertise zu überzeugen.
  • Bindung zu Zielkunden oder Mitarbeitern aufzubauen / zu halten.
  • Branding.
  • Marketing (Lösungen aufzeigen).

Titelbild:
Foto-ID: 240016948
Urheberrecht: dimarik
Veröffentlichungsinformationen: Nur für redaktionelle Zwecke.
Die Verwendung dieses Bildes zu Werbezwecken ist untersagt.